Archiv für September, 2016

Gamingwahnsinn – Das Finale

Veröffentlicht: 28. September 2016 von bucholli in Allgemein

Wenn zwei erwachsene Männer zu einem Wettlauf gegeneinander antreten, ist das nicht ungewöhnlich. Wenn sie dabei aber einen Löffel im Mund halten, auf dessen anderem Ende ein Tischtennisball liegt, und keiner der Beteiligten Götz Alsmann heißt, ist das durchaus ungewöhnlich. Und wenn es sich bei diesen Männern, auf die das entschuldigende Attribut postpubertär seit vielen Jahren wahrlich nicht mehr zutrifft, um die Leiter öffentlicher Einrichtungen mit Bildungsauftrag handelt, dann lohnt es sich durchaus zu beleuchten, was denn da wohl hinter steckt. eierlaufen

Diesen beiden Herren, unterstützt von gemischtaltrigen Mannschaften, ging es ebenso wie drei Büchereileiterinnen aus dem Münsterland und ihren Teams nicht nur um Ruhm und Ehre, sondern auch um einen fast 40 Zentimeter großen, goldlackierten Holzpöppel, liebevoll „Opa Heinrich“ genannt. Dass dieses denkwürdige Ereignis 18 Monate lang vorbereitet wurde, finanziell Unterstützt vom Land NRW, hat einen ganz ernsthaften und nachvollziehbaren Hintergrund.opa-heinrich-neu-2

Den nämlich bildet ein „Gaming-Projekt“ (tadaaa, ein Anglizismus, welche Freude) an dem sich die öffentlichen Büchereien aus Borken, Geldern, Lüdinghausen, Ochtrup und Raesfeld beteiligten, und in dem es um weitaus mehr ging als um die Anschaffung von Konsolenspielen für den Ausleihbestand. Der ernsthafte Teil befasste sich mit Fragen zu spielerischem Lernen, zur Gleichwertigkeit von analogen Brett- und Gesellschaftsspielen und Computer- und Konsolenspielen, um das Kulturgut Spiel und dessen Veränderungen und um den Abbau von Vorurteilen gegen „die Zockerei“.

Ganz wichtig in dem Projekt war der Aspekt „Learning bei doing“ (Anglizismus-Alarm) der schließlich dazu führte, dass sich zwei Büchereileiter mit Löffeln im Mund um „Opa Heinrich“, aber weniger um den Fairplay-Pokal (Angli- na?) bemühten. Jede der beteiligten Bibliotheken hatte Mannschaften aus Mitarbeiter/innen und Leser/innen aufgestellt, die monatelang trainierten für ein furioses Finale um den weniger goldigen, aber sehr goldenen „Opa Heinrich“. Allein die Auswahl der Schlachtrufe war im Vorfeld eine spannende Angelegenheit gewesen. „Unser“ Team (künftige Hinweise auf Anglizismen entfallen ab dieser Stelle wegen zunehmender Häufigkeit)hatte sich dann im Sinne besserer Verständlichkeit gegen „Pokalisation for friendly Domination“ und für „Halt! Stopp! Wir gewinnen!“ entschieden.teams-gaming-neu

Wie zutreffend der von den beteiligten Bibliotheken selbstgewählte Hashtag #gamingwahnsinn war, zeigte sich während eines über zehnstündigen Wettkampfes, in dem mal einzelne Team-Mitglieder gegeneinander antraten, mal im Mannschaftsmodus Punkte gesammelt werden konnten. Konsolenspiele wie Fifa, Jetski und Dirt wurden gleichberechtigt neben Canasta, Kniffel und Mensch-ärgere dich-nicht gespielt.

Das Projekt wäre ja kein Bücherei-Projekt, wenn sich die verantwortlichen Spielleiter/innen nicht noch einige Besonderheiten hätten einfallen lassen, wie beispielsweise Autorennen nach Anweisung und mit verbundenen Augen, die Hütchen von Speed Cups mit Backhandschuhen stapeln oder das Tablet-Spiel am auf dem Kopf stehenden Display bewältigen. Erfüllte die Mittagspause das Klischee des nerdigen Zockers mit dem Pizzakarton neben dem Bildschirm, wurde es im Laufe des Nachmittags auch noch nostalgisch. Nach dem Konzept der „Montagsmaler“ wurden virtuelle gebaute Klötzchen-Gebilde erraten und der Freund vieler langweiliger Schulstunden, das Galgenmännchen kam auch zum Einsatz.montagsmaler

Nach einem Tag voller Herausforderungen, jeder Menge Spaß und geradezu endloser Spielerei ging es dann ans Rechnen, und einer der beiden oben erwähnten Herren mit dem Löffel im Mund wusste schließlich, warum er sich ein wenig zum Affen aufgespielt hatte, denn seine Mannschaft konnte für insgesamt 4 300 Punkte den begehrten Pokal in Empfang nehmen.gamingteam

Wer wissen möchte, wie der goldene „Opa Heinrich“ in Natura aussieht: Er steht an prominenter Stelle in einer zentral am Marktplatz gelegenen Einrichtung mit Bildungsauftrag in einer Kleinstadt im Dreiländereck NRW, Niedersachsen, Niederlande mit der Bezeichnung „Töpferstadt“.

lew/fl

das Drachenteam ist bereit …

Veröffentlicht: 23. September 2016 von Drachenteam Geldern in Allgemein

img_6428

Countdown läuft …

Veröffentlicht: 20. September 2016 von Drachenteam Geldern in Allgemein